diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

666

Räumlich/LebenPosted by Heinrich Feisel Wed, February 10, 2016 10:17:17

666.


Was hat es mit der Zahl "Sechshundertsechsundsechzig" auf sich, die als die Zahl des antigöttlichen Elements bezeichnet wird und die sich auch als eines Menschen Zahl ergeben soll? Wie kommt diese Zahl zustande, aus welchem ursprünglichen Zusammenhang; und welche Überlegung führt zu ihr?

666 als vereinfachte unendliche 666,66666666666666666---- führt zu

1.333 - 2.000 - 2.666 - 3.333 - 4.000 - 4.666 - 5.333 - 6.000 - 6.666 - 7.333 - 8.000 - 8.666 - 9.333 - 10.000 - 10.666 - 11.333 - 12.000.

Vielleicht kann man auch gleichzeitig nicht nur die Zahl 666 vermuten, sondern auch die dreifach sich wiederholende Sechs. Will man es sarkastisch ausdrücken, dann könnte man behaupten dass der sogenannte symbolische Antichristus oder der Antigott (fälschlich Antichrist) stellvertretend ist für einen nicht unerheblichen Bevölkerungsteil der, im blinden und oft versteckten Rausch der Gefühle, zu keinem klaren und ehrlichen Gedanken mehr in der Lage ist und der wirklich weiter gar nichts mehr im Kopf hat als "Sex, Sex, Sex", oder 6, 6, 6.

Mancher hat daher "Nichts" mehr im Kopf und es dreht sich in seinem ganzes Wollen nur noch sprichwörtlich um Sex, Sex, Sex, den er nicht selten, vor der Öffentlichkeit versteckt, auf abartige Weise praktizieren möchte. Die größten Schleimer versuchen das, leider oft erfolgreich, unter dem Deckmäntelchen der Religion unter dem sie, gut getarnt wie die listige Schlange, zu ihrem (falschen) Alibi gelangen können. Der 666 kommt aber noch mehr Bedeutung zu. 666 ist auch die sich im Dezimalsystem summierende Expansion, als die Zerspaltung und Zerstreuung der Ursprungsenergie bzw. der ursächlichen Substanz Geist (das was umfassend ist oder das Ge – ist). Der Gegenpart ist die 888 als das was in der „Acht“ oder im „Achten“ Als Sinn beachtet sein will. Der Status quo ist die sich erfüllende 777 im Ausgleich zwischen 666 und 888, als der jüngste Tag, der 7 Jahre dauern soll. 15,555555 Mrd. Jahre des Universums teilen sich in 6,6666666-Mrd. x 8,88888888-Mr. Und im Mittel sind das 7,7777777Mrd. x 7,7777777Mrd. Jahre. Ist das volle Maß von 15,5555555-Mrd. Jahren, zumindestens annähernd, in diesem Zahlensystem, das mögliche Alter des Universums? Dann steht diese Frist seit Beginn des Universums fest. Warum gerade dann das irdische Jahr, oder bzw. das relative Maß von 364 Tagen, synchron dazu in dieses Zahlenspiel passt, das muss in diesem Fall einen konkreten Zusammenhang haben. Das Zeitmaß von 364 Tagen kommt dem realen Umlauf der Erde um die Sonne (Jahr) sehr nahe, muss aber gleichzeitig in einer Verbindung zu räumlichen Gesetzmäßigkeiten stehen. Dass die Zahl 666, oder dreimal die 6, auch eines Menschen Zahl sein soll, wie es in der Offenbarung angesprochen wird, das bleibt hier an dieser Stelle noch zu klären.

Aber 3 x 6 = 18, oder 6 + 6 + 6 = 18

6 x 6 x 6 = 216. Beziehungsweise ergibt sich 666 im Dezimalsystem aus 600 + 60 + 6 = 666. (oder 6 + 60 + 600 usw. in der expansiven Zerspaltung)

Aus 18 folgt: 9-18-36-72-144-288-576-1152-2304-4608-9216

Aus 7: 7-14-28-56-112-224-448- 896-1792-3584-7168


= 16.384 : 2 = 8192

9216 sind 56,25 % von 16.384

und

7168 sind 43,75 % „ „ „


9216 minus 666 sind 8550 und 8550 : 8 x 6 = 6412,5

6412,5 Jahre a 365,2422 Tage sind 6435 Jahre a 364 Tage.

Warum das so ist, das muss sich aus der Verbindung des Zahlenspieles ergeben und zwar im logischen Zusammenhang und nicht aus Zufall. Ob sich hinter der 6-6-6, die eines Menschen Zahl sein soll, ein Name verbirgt, den man erst später definieren kann, das ist zur Zeit kaum klärbar. Vielleicht ergibt sich 6-6-6 als ein markantes Datum (06.06.06?), in Verbindung mit einem Menschen, was aber unwahrscheinlich ist, denn es müsste ein Mensch (vielleicht auch nur stellvertretend für eine Mehrzahl) dann (zufällig?) damit verknüpft sein.

Dass sich die 6-6-6 auf einen prominenten Namen der jüngeren, schon vergangenen Geschichte relativ, durch die Position der Buchstaben, übertragen lässt, das erscheint eigentlich, in diesem Zusammenhang, belanglos. Es bleibt darum an dieser Stelle hier abzuwarten, ob sich diese Zahl konkret in einen Zusammenhang bringen lässt.

Die jüdische Zeitrechnung die (fälschlich) um 3761 vor 0 beginnt führt ebenfalls zu einer Zahl von 666 Jahren.

Auch in diesem Fall gilt dass die 3761Jahre ehemals mit 364 Tagen

gerechnet sein müssen. In 2006 Jahren nach 0 (a 365 Tagen) ergeben sich 2011 Jahre a 364 Tagen. Das ergibt 3761 + 2011 = 5772.

Umgerechnet in reale Zeit a 365 Tagen ergibt das:

3751 Jahre vor 0 plus 2006 = 5757 bzw. rund 5754 a 365,24 Tage.


6436 minus 666 sind 5770.

5754 plus 666 sind 6420.

Beziehungsweise 3761 Jahre a 364 Tage plus 2011 Jahre a 364 Tage ( in 2006 nach 0) sind 5772 plus 666 = ca. 6438.

6438 a 364 Tage sind 6416 Tage a 365,24 Tage. (Ab etwa 2008 - 2011 nach 0 rechnerisch voll werdend.)


Pauschal kann man daher sagen dass (in dieser Rechnung) sich 666 Jahre als Differenz zwischen dem jüdischen Zeitmaß von rd. 5770(3761 vor 0 beginnend) und dem Maß von 6436 ergibt (oder als letzter Zeitabschnitt zwischen 1344/1346 nach 0 und 2010/2012 nach 0).

Inwieweit die Zahl 666 mit einem Menschen in Verbindung zu bringen ist, das muss sich erst noch zeigen.

H. Feisel





  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post178

CHRONIK O.

Räumlich/LebenPosted by Heinrich Feisel Sun, January 31, 2016 16:16:09

Chronik.

Sollte der Hinweis, den Moses in der Überlieferung gibt, real sein, dann entsprechen die 250 Zeiten, von denen Moses gesprochen haben soll, definitiv nur dem damals üblichen Zeitmaß der Jahrwochen a 7 Jahre zu je 364 Tagen. Diese 250 Zeiten beziehen sich auf den Zeitraum von seinem bevorstehenden Tod bis zur Erscheinung des auferstandenen Christus und entsprechen damit in diesem Fall 1750 Jahren a 364 Tagen oder 1745 Jahren a 365 Tagen. Dazu gibt es Hinweise in alten Überlieferungen dass von der Geburt Adams (fälschlich als Erschaffung der Welt) 2500 Jahre (fälschlich) bis zum Tod Moses vergangen seien, wobei gleichzeitig erwähnt wird dass die orientalische Zählung aber diesbezüglich 2700 Jahre nennt.

Ist dem so dann ergibt sich laut Bibel und ähnlichen dazugehörigen Überlieferungen folgende Chronologie in Bezug auf ein Jahr von 365 Tagen.

4408(bzw.4405vor 0) / Geburt Adams / Adam zeugt mit 130 Jahren Seth.

4279 / " Seths / Seth " " 105 " Enos

4174 " / " Enos / Enos " " 90 " Kenan

4085 / " Kenans / Kenan " " 70 " Mahalaleel

4015 / " Mahalaleels / Mahalaleel " 65 " Jared

3950 / " Jareds / Jared " " 162 " Henoch

3789 / " Henochs / Henoch " " 65 " Methusalah

3724 / " Methusalahs / Methusalah " 187 " Lamech

3538 / " Lamech / Lamech " " 182 " Noah

3357 / " Noahs / Noah " " 500 " Sem

2859 / " Sem / Sem " " 100 " Arphachsad

2760 / Sintflut auf Eden (Eden, nicht Erden-Mesopotamien, Sumerer)

2759 / Geburt Arphachsads (1. Sohn Sems)

2725 / " Salahs , gezeugt im 35. Jahr Arphachsads

2696 / " Ebers , " " 30. " Salahs

2663 / " Pelegs , " " 34. " Ebers

2632 / " Regus , " " 30. " Pelegs

2600 / " Serugs, " " 32. " Regus

2570 / " Nahors, " " 30. " Serugs

2541 / " Tharas, " " 29. " Nahors

2471 / " Abrahams, " " 70. " Tharas

2373 / Gezielte Vernichtung Sodom und Gommorrahs

2372 / Isaaks Geburt

2314 / Geburt Jakobs

2184 / Jakob nach Ägypten ausgewandert

1835 / Geburt Moses

1755 / Auszug aus Ägypten (nach 430 Jahren a 364 Tagen seit 2184) _____________________________________________________

1716 / Tod Moses

1674 / Tod Josuas

1674-1524 /Zwischenzeit in der die Ältesten nach Josua ausgestorben sind und

die Überlieferungen in Vergessenheit geraten. Fortlaufender

Generationenwechsel, Kulthandlungen, Unruhen, Konflikte,

Multikultur, Kriege. 150 Jahre können für diese Zeit angemessener

sein als etwa nur 50 Jahre. In diesem Fall ergeben sich vom Auszug

aus Ägypten bis zum 4. Jahr Salomos (Tempelbau Beginn) 780 Jahre.

1523-1054 Richterzeit insgesamt 450 Jahre plus 20 Jahre der Amtszeit Samuels.

1054-1014 Saul als erster israelitischer König

1014-981 David König über Gesamtisrael

981-943 König Salomon , 978 das Jahr des Tempelbaus.

942 Teilung des Reiches

654 Ende des Nordreichs

524 Ende des Südreichs (Eigentlich hier 536, Differenz ca. 12 Jahre

454 Ende der 70 jährigen Gefangenschaft in Babel

405 (bzw.402) Einweihung des neuen Tempels nach 3 Jahren

Aufbruch und

Rückkehr und ständig unterbrochener 49 jähriger Bauzeit an Jerusalem

und dem Tempel.

15 vor 0 Die Geburt Jesus (des Messias oder Christus,2 Jahre nach einem hellenKometen um 17 vor 0).

29 nach 0 (bzw. 33 n. 0, laut der Cheops Pyramide ) Tod und Auferstehung des Messias

40 „ „ Endgültige Himmelfahrt (oder Raumfahrt) des Christus nach einem

Aufenthalt von einer Jahrwoche (7 Jahre) laut Daniel.

Die 70 Jahrwochen von denen Daniel entspricht, teilen sich in 7 Jahrwochen, 62 Jahrwochen und 1 Jahrwoche. Das sind 490 Jahre a 364 Tage die sich in 49 Jahre, in 434 Jahre (oder 433 Jahre a 365 Tage) und in 7 Jahre aufteilen.

49 Jahre dauert es von der Rückkehr des Südreichs aus Babel bis zur Tempeleinweihung. 433 Jahre vergehen von der Tempeleinweihung bis zum Jahr 28/29 nach 0 und die letzen 7 Jahre dieser vorausgeplanten Zeit ergeben sich von etwa 29 - 36 nach 0. Möglicherweise sind die von Moses genannten 250 Zeiten (oder 1750 bzw. 1745 Jahre) zu diesem Zeitpunkt (1745 Jahre vor dem realen Geschehen gemacht) als Voraussage zunächst pauschal. Genau können sich daher

möglichweise in Abweichung davon rund 248 - 249 Zeiten ergeben haben.

Diese Vorhersagen sind aber trotzdem erstaunlich präzise und sie können nur ursächlich aus dem kalkulierenden Wissen eines lebendigen außerirdischen Gottes herrühren. Auch bei 780 Jahren ergibt sich gegenüber den in der Bibel festgeschriebenen 480 Jahren (die mit absoluter Sicherheit nicht stimmen können und mit der Erzählung aller Texte nicht übereinstimmen) eine ähnliches, mögliches Missverständnis in der Übersetzung.

480 = in römischen Zahlen CCCC - LXXX oder CCCC - XXC

680 = " " " CCCCMLXXX " CCCCMXXC

Fehlt in der römischen Schreibweise von 680 das M dann ergibt das statt 680 die 480. Doch die eventuell bestehende Lücke, oder ein unleserliches M, müsste hier beim Übersetzer eigentlich zu der Überlegung geführt haben, dass sich hieraus unmöglich 480 ableiten lässt.

780 = " " " CCCMLXXX " CCCMXXC

Fehlt aber in 780 das M dann liegt der Verdacht nahe, dass das fehlende M fälschlich durch ein C ersetzt worden ist und damit römisch 480 statt 780 ergeben hat. Der genannte Zeitraum muss aber mindestens 680 Jahre betragen, wobei 780 Jahre ebenso möglich oder noch wahrscheinlicher sind. Es kommen also statt 480 Jahre nur 680 oder 780 Jahre in Frage, wobei der einzige hier nicht geklärte Zeitraum die Zeit nach dem Tod Josuas bis zur beginnenden Richterzeit ist. 150 Jahre statt ca. 50 Jahre sind aber hier durchaus plausibel zu machen. Eine Zeit von 50 Jahren erscheint daher noch relativ zu kurz in Verbindung mit den genannten Vorgängen während dieser Phase, in der vom Aussterben der ältesten Augenzeugen die Rede ist, von Generationenwechsel, religiösen eigentlich verbrämten Kulthandlungen unterschiedlichster Art, von einer entstehenden multikulturellen Vermischung und von Unruhen, Konflikten und Kriegen, während die Überlieferungen des Moses längst in Vergessenheit geraten waren. Hält man sich das alles vor Augen dann wird eine Zeit von 150 Jahren, anstatt von nur 50 Jahren, eher wahrscheinlich. Ist dem aber so dann ist die biblische oder die von göttlichen Wesen aus dem All genannte Zeit von 6430 Jahren bereits um oder im Begriff auszulaufen.

Das heißt dass dann in diesem Fall die Menschheit vor sich vollendenden Tatsachen zwangsläufig stehen muss (wenn diese Hypothese stimmt).

4405 vor 0 plus 2016 n.0 sind 6421 Jahre a 365,24 Tage. Das sind 6438 Jahre a 364 Tage ( das ursprünglich empfohlene biblische Jahr). Die 2700 Jahre plus den 1750 Jahren, von denen Moses spricht, ergeben4450 Jahre a 364 Tage,was 4438 Jahren a 365 Tagen entspricht. 4438 minus 33 nach 0 sind 4405 vor 0.

H. Feisel





  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post171
« Previous