diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

Logos /Raumlogistik?

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Tue, May 08, 2012 10:12:13

Dunkle Energie und dunkle Materie.

Dunkle Energie (eigentlich vielleicht nur transparent?) und dunkle Materie stehen in einem grob geschätzten Verhältnis von 2 x1 zueinander und damit in angenommenen 100% in 66,666% x 33,333%.

in 57,142857% (relativ komprimierter Kern) sind das:

38,0952 % (66,666% oder 2 von3) und

19,0476 % (33,333% oder 1 von 3).

in 42,85714% (äußere expansive Raumschalen) gleich:

28,571428% (2 von 3)

14,285714% (1 von 3)

Allerdings sollte man besser die vermeinliche dunkle Energie (so fälschlich von der Wissenschaft benannt, weil nicht nach menschlichem Ermessen wahrnehmbar),

besser als transparente Energie bezeichnen, weil unverfestigt und daher nicht wirklich erkennbar. Die dunkle Materie hingegen steht in massiven Gegenpolen (fälschlich schwarze Löcher) undurchsichtig im Raum und kann daher dahinter stehende Objekte wie Sterne verdecken.

Relativ sollen es grob geschätzte 96 % der gesamten kosmischen Energie oder Substanz

in Form von dunkler Energie und dunkler Materie sein.

Davon sind etwa rd. 73 % dunkle Energie und 23 % dunkle Materie und der Rest von etwa 4-5 % entspricht damit atomarer Substanz und bekannter Materie.

Sind 10,20408 % (7,142857% + 3,061223%=10,20408 %) von 42,85714 % (rechnerischer Expansionsanteil der äußeren Raumschalen) atomare Materie , dann sind das von 100% Gesamtsubstanz des Universums gleich 4,37312%.

Das ließe zur Zeit noch 95,52688 % an dunkler Energie und dunkler Materie gelten.

Bei der Modellrechnung Ursprung des Urkerns in 50 % (komprimierter Kern) x 12,5 % (zwecks Ausgleich, Expansionsenergie) x 37,5 % (äußerer Bereich) sind also 62,5 % (50%+ 12,5%)zunächst in dem mittigen Bereich des Kosmos zu kalkulieren.

62,5 % sind im Verhältnis 4x3 unterschieden in 35,7142857% x 26,7857 %.

Wenn diese 26,7857 % von maßgeblicher Bedeutung wären für die Komprimierung der dunklen Energie in dunkle Materie und bekannte atomare Materie, dann bleiben für die entstandene dunkle Materie noch 22,412% (26,7857% - 4,37318%).

Dann müsste das 73,115% dunkle Energie plus 22,412 % dunkle Materie ergeben in 95,527 %, was noch 4,373112 % atomare Materie zulässt.

Modellrechnung:

Geht man vom ursächlichen Urkern (gleich 100%) aus, dann ergibt sich im entsprechenden Ursprung im Kern, entsprechend der im Prinzip einfachsten dimensionalen expansiven Ausdehnung in den Raum hinaus( zur vollkommenen Kugel hin tendierend), eine ursprünglich 7 fache Energieinheit (im ausgeglichenen Mittel zwischen 6, gleich 6 Flächen des Würfels und 8, gleich 8 Ecken des Würfels) mit einer Energieeinheit mittig im Zentrum, symmetrisch umgeben von 6 Einheiten, auf den drei sich überkreuzenden Achsen des 6 flächigen Würfels.

Bei der Abspaltung der 6 Einheiten erfolgt nun eine fortschreitende Zellteilung und damit eine fortgesetzte Verdoppelung der Energieinheiten in:

1-2-4-8-16, was in 6 facher Hinsicht geschieht und dann damit 16x6 =96 Einheiten ergibt. Diese dunkle oder eher transparente Energie, die sich nun in unzähligen Einheiten summiert, komprimiert sich nach innen ins Zentrum des einstigen Urkerns, wächst aber gleichzeitig, zwangsläufig expandierend, in den äußeren sich vermehrenden Schalen des entstehenden Kosmos. Von 16 sind 33,333% gleich 4 Einheiten und verbleibende 12 Einheiten entsprechen 66,666%.

Von 100% der dunklen Energie wandeln sich also rd.1/3 (33,333%) durch den enormen Kompressionsdruck nach innen in dunkle Materie um und rd.2/3 (oder 66,666%) bleiben bestehen als dunkle Energie. Die 33,33% dunkle Materie schließen noch die zentralste 7. Energieeinheit ein, die sich in einer 3 fachen Zellteilung, entsprechend von 1 zu 2 zu 4 ergibt, was letzten Endes 4 enstandene Einheiten ergibt, die sich in Protonen und Elektronen komprimieren und damit im enstehenden Wasserstoff zur atomaren Materie wandeln (4Anteile von 100 Anteile, oder 4% von 100%).

Das ergäbe, im Trend des gesetzmäßig angestrebten Endsresultats damit 72 %dunkle Energie und 24% dunkle Materie. Die 4 noch verbliebenen Einheiten von 16 Anteilen

wandeln sich in dunkle Materie, die sich in 6 facher Hinsicht trendgemäß als4x6 =24 Anteile(33,333%) darstellen, während 12 Einheiten der dunklen Energie x 6 gleich letztens 72 Anteile (66,666%) ergeben.

Das ergibt pauschal: 72% dunkle Energie, 24% dunkle Materie und 4 % atomare Materie, also 4 % des wahrnehmbaren Raumes und 96 % dunkler Energie, samt dunkler Materie. H. Feisel

  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post116