diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

Hinterhalt.

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Wed, January 13, 2016 10:36:18

Hinterhalt!

Als Hinterhalt ist zu verstehen und als verschlagen anzusehen

was hinter jener Haltung bleibt, die offen Ehrlichkeit betreibt!

Hinter der Haltung bleibt ein Stück das Verhalten weit zurück,

das in falscher Absicht plant, während dem nichts Gutes schwand,

der dabei betrogen ist, in Tücke und in Hinterlist.

Noch hinter aller übler List, die nicht wirklich ehrlich ist,

steht damit auch das ganz Infame, mancher ehrenwerter Dame,

sofern die denn die Ehre kennt und nicht nur dreiste Lügen nennt.



In mancher engagierter Kraft versteckt sich aber zweifelhaft

in schmeichelhafter Tuerei, das was sehr bezweifelt sei,

nämlich die Absicht die agiert und die Ehrlichkeit verliert.

Der Hinterhalt ist schnell gelegt, wo sich die falsche Absicht regt,

im unanständigen Motiv. Manche sinnen intensiv

wie sie vielleicht betrügen können, um sich den Profit zu gönnen.

Es dient der Hinterhalt als Falle. Die Argumente dienen alle

immer nur dem schönen Schein und das kann niemals heilig sein.



Von scheinheiligem Format ist manche ehrenwerte Tat,

die ihre Ehre, die sie nennt, nicht ansatzweise wirklich kennt.

Gewissenlos hat der gehandelt der in der falschen Absicht wandelt,

rücksichtslos und nur gemein. Kann Hinterhältig edel sein?

Entwickelt sich, aus der Gestalt, der Teufel aus dem Hinterhalt,

für den es, niemals, irgendwann, ein Zurück mehr geben kann?

Tut jeder gute Vorsatz fliehen, wird das dem Teufel nicht verziehen,

der sich sicher, bis zuletzt, der Ehrlichkeit bloß widersetzt.



Der Hinterhalt beweist so immer:“ Der Teufel ändert sich wohl nimmer.“

Er hat sich selbst zu dem gemacht und was hat es ihm eingebracht,

zuallerletzt an seinem Ende, ohne eine wahre Wende,

in Puncto seiner Ehrlichkeit? Er endet nur in Ewigkeit,

im Angesicht des wahren Gottes, wird selbst zum Inbegriff des Spottes,

den die Götter für ihn finden, die jeden Satan überwinden,

in dem Raum und in der Zeit, verfügend über Ewigkeit.

Der Hinterhalt ist schnell gelegt. Geradeaus drauf zu bewegt,

hat sich der Satan, dann verkürzt, selber dort hinein gestürzt.


So soll es mit der Grube sein und wer die gräbt fällt selbst hinein!


Hch. Feisel









  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post154