diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

Das Tier (2.)

WeltmachtPosted by Heinrich Feisel Tue, February 09, 2016 12:22:53
l

Definitiv?


Die zeitlichen Zeitdefinitionen aus verschiedenen überlieferten Textquellen sind auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Die wesentlichen zwölf Abschnitte der zivilisierten menschlichen Weltgeschichte erweisen sich ganz klar als 12 x 1000 Jahre und beginnen zunächst um 10.000 vor 0. Das sind auch die zehntausend Jahre in denen Satan gebunden ist bis auf die Existenz des Messias oder Christus im Jesus von Nazareth. Beim Tod Adams, nach 930 Jahren, ist die Rede davon dass zu diesem Zeitpunkt noch 5.500 Jahre vergehen müssen bis zum Ende der Welt. Das ergibt 6430 Jahre der dem damals harten Kern der biblischen Geschichte verordneten Jahre a 364 Tage, was 6412 Jahre a 365 Tage sind. Der Zeitbegriff Ewigkeit ist immer eine nicht näher definierte sehr lange Zeitphase und von Ewigkeit zu Ewigkeit bedeutet die unendliche nie endende Zeit oder Zeitlosigkeit in der Unendlichkeit des Raumes, bzw. im vollkommenen Komplex der geeinten ewigen Substanz. Wenn aber in Überlieferungen von Zeiten die Rede ist, dann entspricht das grundsätzlich den in diesem Rahmen damals üblichen Zeitmaßstäben von einem Jahr a 364 Tage, einer Jahrwoche mit 7 Jahren (oft als Woche abgekürzt) oder einem Jubiläum mit 7 Jahrwochen, bzw. 49 Jahren. Moses spricht, im Text der Apokalypsen, in der Himmelfahrt Moses, von 250 Zeiten, die definitiv nur Jahrwochen a 7 Jahren entsprechen können, was 1750 Jahre a 364 Tage oder 1745 Jahre a 365 Tage ergibt.

Moses prophezeit hier schon den mächtigen König aus dem Abendland, was Alexander der Große sein muss, und das darauf folgende römische Imperium. Möglicherweise ist im Sinnbild des sogenannten Taxon (taxierend, Ordner) der Messias (messend, maßgeblich) oder der Christus (Kores, Heilstifter) im jüdischen Jesus (aus dem Stamm Juda oder Levi) zu verstehen. Söhne hat Jesus nicht gehabt, aber die sieben erwähnten Söhne könnten den von ihm hervorgerufenen und damit erzeugten (oder im Zeugnis gezeugten) sieben Urgemeinden entsprechen. Das wäre jedenfalls im Zusammenhang plausibel. Die 250 Zeiten (oder 1750 Jahre), vom natürliche Ende des Moses bis zu seiner Erscheinung, können sich in dem Fall nur auf die offensichtlich gewordene Erscheinung des auferstandenen Messias im vollkommenen ewigen Körper beziehen.

In diesem Fall reichen 1745 reale Jahre a 365 Tage von etwa 29 nach 0 bis zum Jahr 1715 vor 0 zurück. Dann aber wäre Moses bereits um 1715 vor 0 statt um 1600 vor 0 verstorben oder verschwunden.Nachtrag zur biblischen Geschichtsschreibung.


Die ägyptischen Plagen, in Verbindung mit Moses (Moshe) sind höchstwahrscheinlich das Ergebnis eines gewaltigen Vulkanausbruchs gewesen. Dafür kommt eindeutig in Frage der Ausbruch des Vesuvs um 1780 vor 0.

Für die ägyptischen Plagen, die in der Bibel relativ schnell nachgelesen werden können, kommt sehr wahrscheinlich ein Zeitraum von 20 Jahren zustande, bis zum erfolgten Auszug aus Ägypten. Das ergibt etwa 1760 vor Christus. Dann folgt der 40 jährige Aufenthalt in der Wüste, was 1720 vor 0 ergibt, mit dem vermeintlichen Tod des Moses. Dieses wäre absolut identisch mit der Zusammenstellung der biblischen Geschichtszahlen!


Der einzige schwache Punkt in der Gliederung der zahlenmäßigen Abfolge biblischer Ereignisse ergibt sich in dem Zeitraum der sich nach dem Tod Josuas bis zum Beginn der Richterzeit (470 Jahre) ergibt. Über diese Phase gibt es keine näheren zeitlichen Angaben, sie kann aber durchaus statt der angenommenen 52 Jahre etwa rund 170 Jahre betragen haben, da man in diesem Abschnitt der Umwälzungen und Kriege später Josua und die verstorbenen Ältesten in Vergessenheit geraten waren. Ist dem aber so dann muss es unter 1.Könige 6;1 statt 480 Jahre vielmehr 780 Jahre im ursprünglichen Text geheißen haben.

Wenn die Zahl 780 in römischen Zahlen mit DCCLXXX überliefert worden ist und verfälscht wiedergegeben ist bzw. wegen Unvollständigkeit falsch interpretiert worden ist, dann könnte sich stattdessen leicht CCCCLXXX als die falsche Angabe von 480 Jahren ergeben haben.

1. Könige 6; 1:

Im 480. Jahr nach dem Auszug der Kinder Israel aus Ägypten, im 4. Jahr des Königreichs Salomos über Israel, - ward das Haus (der Tempel) des Herrn erbaut.

Dazu:

1. 40 Jahre in der Wüste, dann Tod (?) Moses.

2. 42 Jahre bis zum Tod Josuas.

3. 166 Jahre (statt 52 Jahre) Folgezeit?

4. 450 Jahre Richterzeit (von Fremdherrschaft durch Kusan-Risathaim bis Samuel).

5. 20 Jahre Amtszeit Samuels.

6. 40 Jahre Saul als König.

7. 33 Jahre David als König nach Saul.

8. 4 Jahre im 4. Jahr Salomos.

---------------------------------------------------------------------------

Das ergibt insgesamt mindestens 680 Jahre oder eventuell 780 Jahre.

Nachtrag zur biblischen Geschichtsschreibung.


Die ägyptischen Plagen, in Verbindung mit Moses (Moshe) sind höchstwahrscheinlich das Ergebnis eines gewaltigen Vulkanausbruchs gewesen. Dafür kommt eindeutig in Frage der Ausbruch des Vesuvs um 1780 vor 0.

Für die ägyptischen Plagen, die in der Bibel relativ schnell nachgelesen werden können, kommt sehr wahrscheinlich ein Zeitraum von 20 Jahren zustande, bis zum erfolgten Auszug aus Ägypten. Das ergibt etwa 1760 vor Christus. Dann folgt der 40 jährige Aufenthalt in der Wüste, was 1720 vor 0 ergibt, mit dem vermeintlichen Tod des Moses. Dieses wäre absolut identisch mit der Zusammenstellung der biblischen Geschichtszahlen!



Sind es 780 Jahre dann bleibt von der definitiven Zeitspanne von 6430 Jahren a 364 Tagen nichts mehr. Dann rückt aber auch die Chronik, ab dem Tod Josuas, um 115 Jahre weiter zurück und Moses wäre um 1715 vor 0 gestorben, bzw. vom Erdball geschieden oder geschieden worden. Die Sintflut auf Eden (Mesopotamien) wäre dann um 2760 vor 0 gewesen.

Apokalypsen (Die Himmelfahrt Moses):

Buch der Weissagung Moses, die er aussprach im 120. Jahr seines Lebens, das ist das 2500. seit Erschaffung der Welt, nach orientalischer Zählung aber das 2700. (gemeint ist der Beginn der Erzählung in der Geburt Adams.)


2500 Jahre sind nicht mit den biblischen Zahlen in Einklang zu bringen. 2700 Jahre dagegen entsprechen exakt den biblischen Zeitangaben. 2700 Jahre a 364 Tage sind 2693 Jahre a 365 Tage. 1715 vor 0 plus 2693 Jahre ergeben 4408 vor 0 plus 2004 nach 0 ergeben 6412 Jahre. Das aber bleibt zunächst hier an dieser Stelle eine Spekulation und eine bloße Überlegung, die nicht bewiesen sein kann.


H. Feisel




  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post176