diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

TIER 2.

WeltmachtPosted by Heinrich Feisel Tue, February 09, 2016 21:01:07

Das Tier 2.

Das „Deutsche Reich“ hat, seit seiner Gründung um 1870, etwa zehn

maßgebliche Regierungsphasen gehabt, wenn man die Übergangsregierung

in der Weimarer Republik mitzählt und Hitler ist damit der Führer der elften

Phase.

1. Der preußische König als deutscher Kaiser. 2. Bismarck. 3. Wilhelm

II.

4. Ebert. 5. Hindenburg. 6. Stresemann. 7. Brüning. 8. von Papen.

9. von Schleicher. - 11. Hitler.

Daniel 7; 7,8

- und hatte zehn Hörner. Da ich aber die Hörner schaute, siehe, da brach

hervor zwischen ihnen ein anderes kleines Horn, vor welchem der vorigen

Hörner drei ausgerissen wurden (Brüning, von Papen, von Schleicher?) und

siehe dasselbe Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul das

redete große Dinge.

Daniel 7; 23-24

Er sprach also: „Das vierte Tier wird das vierte Reich auf Erden sein,

welches wird gar anders sein denn alle Reiche; es wird alle Lande fressen,

zertreten und zermalmen. Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, so aus

dem Reich entstehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer

aufkommen, der wird gar anders sein als die vorigen und wird drei Könige

demütigen.

Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten verstören und

wird sich unterstehen, Zeit und Gesetz zu ändern. Sie werden aber in seine

Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

Hitler hat den Höchste gelästert, wie keiner vor ihm, indem er jede Logik

verdreht und alle Wahrheit auf den Kopf stellt und dabei das göttliche Wort

total missbraucht. Geht man davon aus, dass eine Zeit zehn Jahre umfasst,

zwei Zeiten zwei mal einem Jahr entsprechen und eine halbe Zeit ein halbes

Jahr meint, dann kommt man mit 12,5 Jahren ziemlich genau auf die Zeit, in

der Hitler seine Macht ausüben kann.

Daniel 8; 19-23

Und er sprach: „Siehe, ich will dir zeigen, wie es gehen wird zur Zeit des

letzten Zorns; denn das Ende hat seine bestimmte Zeit. Der Widder mit den

zwei Hörnern, den du gesehen hast (in einem Bild), sind die Könige in

Medien und Persien. (Die Handlung spielt um 455 vor 0 in Babylon.)

Das persische Großreich, mit dem Medien verschmilzt, ist lange Zeit eine

Großmacht und ein mächtiges Imperium. Es herrschen dabei von Zeit zu

Zeit einerseits Könige aus Medien und andererseits Könige aus Persien.

Der Ziegenbock aber ist der König in Griechenland. Das große Horn

zwischen seinen Augen ist der erste König.

Es handelt sich hierbei um Alexander den Großen, der dem persisch –

medischen Imperium ein Ende macht. (Daniel 8; 4-7)

Dass aber vier an seiner Statt standen, da es zerbrochen war, bedeutet, dass

vier Königreiche aus dem Volk entstehen werden (in Griechenland), aber

nicht so mächtig, wie er war.

Nach Alexander zerfällt das griechische Imperium sehr rasch. Griechenland

wird erst 1822 nach 0 wieder unabhängig und 1832 entsteht das erste

Königreich unter Otto I. bis 1862. 1863 – 1913 folgt das zweite Königreich

unter Georg I.

König Konstantin (1913 – 1917 und 1920 – 1922) und König Alexander

(1917 – 1920) regieren im definitiven dritten Königreich. Von 1922 – 1923

regiert Georg II. der 1935 noch einmal an die Macht kommt. Das wäre das

vierte Königreich, das 1924 – 1935 eine Republik ist. In diesem

Zusammenhang kommt nun der bereits prophezeite Hitler zur Sprache.

In der letzen Zeit ihres Königreiches, wenn die Übertreter überhand nehmen

(Revolutionäre, Anarchisten, Nazis etc.), wird aufkommen ein frecher und

tückischer König.

Hitler versucht 1923 einen Putsch, gründet die NSDAP 1935 erneut und

kommt 1933 an die Macht, die er 1934 voll ausbauen kann. Seit 1927 ergab

sich in der Sowjetunion unter Stalin etwas ganz ähnlich dramatisches.

Hitler aber spielt tatsächlich seine biblische Rolle, doch nicht die, die er sich

selber zugedacht hat und die er gar nicht wirklich spielen kann, weil er dafür

die Voraussetzungen gar nicht erfüllen kann. Die Rolle, die er im falschen

Verständnis spielt, ist in der Bibel tatsächlich auch vorgemerkt. Hitler ist

nicht bewusst geworden, dass er eine negative und antigöttliche Rolle spielt,

die verhängnisvoll enden muss. Er spielt die Rolle des falschen Propheten

und die Rolle des grausamen Königs. Das antigöttliche Element im

Gegenchristus ist aber in seiner Fehlorientierung auch vor und nach Hitler

keine Seltenheit.

In der Offenbarung Kapitel 13 wird deutlich, dass es zu einem solchen

Allgemeinzustand kommt, in dem auch der totalitäre Kommunismus und

eine, in diesem Sinne, desorientierte Demokratie ihre Rollen spielen, in

Verbindung mit dem Religionskult. In diesem Zusammenhang wird nun von

einem weiteren Tier im Gleichnis gesprochen, das unverkennbar die

Merkmale der vorherigen Tiere in sich vereint. Gemeint ist eindeutig,

nachdem der sowjetische Kommunismus sich aufgelöst hat, der Umstand

dass sich die maßgeblichen Reiche mehr oder weniger vereint haben.

Offenbarung 13; 2

Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Parder (Panther – USA) und

seine Füße wie Bärenfüße (ehemalige Sowjetunion) und sein Mund wie

eines Löwen Mund (England). Und der Drache (die allgemeine Masse) gab

ihm seine Kraft (Unterstützung) und seinen Stuhl (Regierungssitz) und große

Macht (politisch und wirtschaftlich).

Dieses seltsame Tier ist der weltweit wirkende und einflussnehmende

Zustand einer zusammen wirkenden, wenn auch gegensätzlichen Dominanz.

Es ist ein Zustand der vereinten Gegensätze in der europäischen Welt,

einschließlich Russland und den USA. Eines seiner Häupter war tödlich

verwundet, heilt aber zum Erstaunen des gesamten Erdbodens, was sich auf

das geteilte und wieder vereinte Deutschland bezieht. Dieses Tier steigt aus

dem Meer auf und entspricht dem europäischen Kontinent, in Verbindung

mit Nordamerika.

Offenbarung 13; 11

Und ich sah ein anderes Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner

gleichwie ein Lamm (Ziegenlamm oder Schaflamm) und redete wie ein

Drache.

Dieses Tier steigt aus der Erde auf und entspricht einem maßgeblichen Teil

der menschlichen Gesellschaft. Es handelt sich dabei nicht zuletzt um den

intellektuellen und um den geistigen Stand. Was optisch wie eine

friedfertige Lammmentalität wirkt, aber wie ein Drache spricht, also den

Massen nach dem Mund redet, spricht nur der rohen Natur zum Zweck,

wenngleich in Kultur verpackt. Man muss in diesem Zusammenhang in

einem Atemzug die Theologie nennen und die Religion zwangsläufig

erwähnen.

Der technische Fortschritt macht es zunehmend möglich, dass Feuer vom

Himmel fällt, in Form von Bomben, Raketen und Geschützfeuer, was vom

religiösen Kult abgesegnet ist. Der geistliche Stand schafft im Kult das

Weltbild, das dem Drachen als die Menschenmasse und der Staatsgewalt

angenehm ist.

Damit entspricht dieses Weltbild, das man sich macht, den plumpen und

niederen Vorstellungen und Erwartungen einer bloßen endenden Natur in

ihrem häufigen Wildtrieb. Dieses Weltbild wird vom geistigen und dem

intellektuellen Stand lebendig gemacht, in Form eines Mediums der

bewegten Bilder (Film, Fernsehen). Auch das bis dahin unbewegliche, tot

wirkende Götzenbild wird darum lebendig oder wirkt lebendig, indem es

sich bewegen kann und indem es sprechen kann.

H. Feisel



  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post177