diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

Der Koran über den Jüngsten Tag.

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Sat, July 17, 2010 20:17:53
Der Koran über den Jüngsten Tag.
So wie die alttestamentlichen Propheten und auch das Neue Testament
einiges zum so genannten Jüngsten Tag zu berichten wissen, so ähnlich
äußert sich auch der Prophet Mohammed im Koran. Wenn dieser letzte Tag
der Erde real stattfindet, dann kann er nur ausgelöst sein durch ein
umfassendes kosmisches Ereignis. Wenn die Sonne dabei aufhört zu
existieren, so wie alle Sterne, die vom Himmel fallen sollen und wenn die
Himmel (kosmische Räume in der Mehrzahl) vergehen sollen, dann kann
das nur das Ende des bestehenden sichtbaren Kosmos bedeuten.
Sure 21; 104:
An jenem Tag werden Wir den Himmel zusammenrollen wie eine
Schriftrolle.
Die ausgebreitete Schriftrolle (expansiver sichtbarer Kosmos) entspricht
zusammengerollt dem implodierten und kontrahierten All.
Wie wir die erste Schöpfung hervorbrachten, wollen wir sie wieder
hervorbringen. Diese Verheißung liegt uns ob; siehe, Wir führen sie aus.
Sure 75; 6 –11:
Er fragt: „Wann ist der Auferstehungstag?“ Doch wenn der Blick geblendet
wird (durch ein sehr helles Aufleuchten der Sonne, die auseinander platzen
soll?) Und Sonne und Mond sich vereinigen. (Wenn der Mond mit der
Sonnenenergie verschmilzt?) Dann wird der Mensch an jenem Tage
sprechen: „Wo ist die Zuflucht?“ Keineswegs; es gibt kein Asyl.
Sure 81; 1 – 20:
Wenn die Sonne zusammen gefaltet wird. (Implosion oder Kontraktion der
Sonne?) Und wenn die Sterne herabfallen. (Wenn alle sichtbaren Sonnen
sich offenbar zu einem Punkt hin bewegen und sich dabei verdunkeln?) Und
wenn die Berge sich rühren. (Wenn die Erdoberfläche in Bewegung
kommt?) Und wenn die hochschwangeren Kamelstuten vernachlässigt
werden. (Wenn sich der natürliche Mensch auf der Erde nicht mehr um
seinen Alltag kümmern kann.) Und wenn die wilden Tiere sich versammeln.
(Die einen sicheren Platz auf ihren Fluchtwegen vergeblich suchen.) Und
wenn die Meere anschwellen. (Wenn durch eine enorme Hitze alles Eis in
kürzester Zeit an den Polen schmilzt und der Meeresspiegel sich erhöht.)
Und wenn die Seelen gepaart werden mit ihren Leibern. (Wenn das im
winzigsten Kern konzentrierte lebendige Wesen zu einem neuen ewigen
Körper wird.) Und wenn das lebendig begrabene Mädchen gefragt wird, um
welcher Sünde willen es getötet ward. (Wenn das eventuelle durch
Verleumdung getötete unschuldige Opfer sich rechtfertigen kann.)
Und wenn die Seiten aufgerollt werden. (Wenn die räumlichen
Dimensionen, der sichtbaren Substanz entsprechend, sich auf den Fixpunkt
aller Energie hinbewegen.) Und wenn der Himmel weggezogen wird. Und
wenn der Höllenpfuhl entflammt wird. (Wenn alle natürliche Materie des
Raumes, also Atome und Quanten miteinander verschmelzen.) Und wenn
das Paradies nahe gebracht wird. (Wenn sich der gigantische Kern der
ewigen Materie gleichzeitig nähert.) Dann wird jede Seele wissen, was sie
getan hat. Und ich schwöre bei den rücklaufenden Sternen, den eilenden
und sich verbergenden. (Bei den kollabierenden Sternen und den so
genannten „Schwarzen Löchern“.) Und bei der Nacht, wenn sie dunkelt, und
dem Morgen, wenn er aufatmet. Siehe, dies ist wahrlich das Wort eines
edlen Gesandten, der begabt ist mit Macht, bei dem Herrn des Thrones und
in Ansehen steht.
Sure 82; 1 – 6:
Wenn der Himmel sich spaltet. (In den sichtbaren Teil und in den
unsichtbaren Teil und wenn das relative Gleichgewicht im Kosmos
zusammenbricht.) Und wenn die Sterne sich zerstreuen. (Wenn die in den
Galaxien konzentrierten Sterne zunächst auseinander driften.) Und wenn
sich die Wasser vermischen. (Wenn auf der Erde die bestehende Ordnung
der Seen und Meere und der Wolkenmassen nicht mehr bestehen bleiben
kann.) Und wenn die Gräber umgekehrt werden, dann weiß die Seele, was
sie getan und unterlassen hat. (Wenn der feste Boden nach außen hin
aufbrechen wird?) O Mensch, was hat dich von deinem hochsinnigen Herrn
abwendig gemacht? (Was hat dazu geführt dass sich der Mensch, in seinem
Lebenswandel, im ewigen Raum vom höchsten Sinn des Lebens ,
abgewendet hat?)
Sure 84; 1 – 6, 19:
Wenn der Himmel zerreißt und seinem Herrn pflichtschuldig gehorcht.
(Wenn der bestehende sichtbare Kosmos, der räumlich umgreifenden
Logistik gesetzmäßig- und damit zwangsläufig folgend, in seiner Ordnung
vergehen muss.) Und wenn die Erde sich streckt und hinauswirft, was sie
birgt, und sich leert und ihrem Herrn pflichtschuldig gehorcht. (Wenn sich
der Erdball unter enormen Anziehungskräften dehnt und wenn der Planet
zerreißt.) O Mensch, siehe, du bemühtest dich in Mühe um deinen Herrn
und sollst ihm begegnen. Wahrlich, ihr werdet von einem Zustand in den
andern versetzt. (Die natürliche Materie der Atome und Quanten ist nur ein
vorübergehender Zustand der ursächlichen Substanz im Raum. Das
lebendige Wesen ist zunächst in diesem gleichen Zustand entstanden, um
als Seele oder wesentlicher Kern in den ewigen überlegenen Zustand der
Vollkommenheit oder der vollkommenen Substanz über zu wechseln.)
H. Feisel

  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post49