diegottheit.com

diegottheit.com

Der Herr vom Himmel.

Dieses Blog möchte denen uneigennützig dienen die einen wirklichen Sinn suchen. Dieses Blog ist nicht kommerziell und nicht in eine religiöse Schublade einzuordnen.

RICHTERZEIT

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Sat, February 27, 2016 10:53:06

Die Richterzeit.

Jahre / Phase.

8 / Fremdherrschaft - Kusan Risathaim / 1508 - 1500 vor 0

40 / Othniel - Richter / 1500 - 1460

18 / Moabiterkönig Eglon herrscht / 1460 - 1442

80 / Samgar/Ehud (bis Ehuds Tod) / 1442 - 1362

20 / Jaabin der Kanaaniter / 1362 - 1342

40 / Debora und Barak / 1342 - 1302

7 / Midianiterherrschaft / 1302 - 1295

40 / Gideon als Richter / 1295 - 1255

3 / Abimelech / 1255 - 1252

2 / Krieg und Tod Abimelechs / 1252 - 1250

23 / Thola als Richter / 1250 - 1227

22 / Jair als Richter / 1227 - 1205

ca. 303 Jahre

Zwischenbilanz: (Richter 11, 26)

Dieweil nun Israel dreihundert Jahre gewohnt hat in Hesbosn und Aroer und

in ihren Ortschaften und allen Städten -

18 / unter Ammoniter und Philister / 1205 - 1187

6 / Jephtah als Richter / 1187 - 1181

7 / Ebzan - Richter / 1181 - 1174

10 / Elon - Richter / 1174 - 1164

8 / Abdon - Richter / 1164 - 1156

40 / Philisterherrschaft (20 Jahre Simson) / 1156 - 1116

18 / Micha, Kriege, Unruhen, ohne König / 1116 - 1098

40 / Eli als Richter / 1098 - 1058

zusammen: 450 Jahre

Zwischenbilanz: (Apostelgeschichte 13, 20)

Darnach gab er ihnen Richter vierhundertundfünfzig Jahre lang bis auf den

Propheten Samuel.

20 / Samuel (Textquelle: Schatzhöhle. Kap. 35) / 1058 - 1038

Das ergeben einschließlich Samuel 470 Jahre und ab 1038/1037 herrscht

Saul als erster israelitischer König.

  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post187

RAUMZEIT

Räumlich/LebenPosted by Heinrich Feisel Sat, February 27, 2016 10:51:56

Raumzeit.


Man muss, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, davon ausgehen, dass die Zeit des Kosmos, oder die Frist, in der das Universum existieren kann, vom Energieaustausch entstandener Plus- und Minuspole abhängt. Wenn dieser Energieaustausch abgeschlossen ist und ein Ausgleich sich nahezu ergeben hat, dann dürfte sich der Kosmos wieder, zu einer Einheit komprimiert, zurück verwandeln in seine grundsätzliche Ursache. Wenn diese einst vollständige Ursache (oder Urkern) als 100% Energie oder Ursubstanz (vollkommene Materie) sich explosiv gespalten hat, dann sehr wahrscheinlich im Verhältnis von 8 x 6 oder in 57,142857 % x 42,85714 %. Der Kosmos, oder besser das entsprechende Raumvolumen, existiert im Ursprung aus zunächst Explosion (gleich 6 Anteilen oder 42,857 %) und Implosion (gleich 8 Anteilen oder 57,14285 %). Der Kern ist also komprimiert, doch das äußere Raumvolumen ist zerstreut und aufgespalten, was notgedrungen im relativen Vakuum des Raumes zur Bildung von Protonen und Elektronen als positive und negative Teilchen geführt hat und damit zum ersten einfachsten Atom, dem Wasserstoffatom.

Alle anderen Atome dürften sich erst aus der weiteren Komprimierung des Wasserstoffs entwickelt haben. Da aber, in der Tendenz, ein räumlicher Ausgleich der Energie zwischen Raummitte und äußeren Hüllen hergestellt sein will, aber nicht kurzfristig möglich ist, wegen verschiedenartiger Substanzstrukturen, ergibt sich eine langwierige Expansion der komprimierten Energie des Kerns zum äußeren Bereich des Kosmos. 57,142857 % x 42,85724 % werden zuletzt, mit der Verschiebung von 7,142857 % vom Zentrum nach außen, ausgeglichen sein bei 50% x 50%.

Gleichzeitig ist aber der äußere Raum des Kosmos, als die ursprünglichen 42,85714 %,

ebenfalls in den relativen Gegensatz von Plus und Minus zerspalten und zwar dann in einem Verhältnis von 24,4898% x 18,3673%. Extern muss sich der sichtbare Teil des Kosmos mit einer Verschiebung von 3,0612% in sich selbst separat auszugleichen versuchen von 24,48998 % x 18,3673 % in 21,42857 % x 21,42857 %.

Insgesamt ergibt sich damit am Beginn ein mögliches Potential, in Bezug auf den sehr langwierigen Energiefluss, von 7,142857 % aus dem Kern, plus 3,0612 % separat in dem äußeren Raum, was insgesamt rechnerisch 10,2040 % ergibt. Aus diesen 10,2040 % ergibt sich wahrscheinlich die fixierte Energie in Form von Materie oder atomarer Substanz. Geht man davon aus dass Zeit sich aus der bewegten Gesamtenergie im Raum ergeben muss, dann kann das bedeuten dass 10,2040 % für die Zeitspanne verloren gehen, weil diese Energie fixiert ist.

Nimmt man an dass außerirdische Intelligenz (oder im eigentlichen Sinn außerkosmische Intelligenz) als sogenannter „Lebendiger Gott“ die Frist des kosmischen Raumes berechnet hat und entsprechende Maßstäbe kennt und gekannt hat, dann ergeben biblische Zahlen sich als ein verstecktes Schema und als Code. Aus dem einfachsten Schema der räumlichen Dimensionen, die in Plus und Minus gespalten sind, in Implosion x Explosion und in Komprimierung x Expansion, gleich 8 x 6, ergeben sich zwei multiplizierbare Zahlenreihen, stellvertretend für die Spaltung von Komponenten in Teilchen.

8 – 16 – 32 – 64 – 128 – 256 – 512 – 1024 – 2048 – 4096 – 8192 usw.

6 – 12 – 24 – 48 - 96 – 192 – 384 - 768 - 1536 – 3072 – 6144 usw.


Der Ausgleich ergibt sich in 7 x 7 oder in 50 % x 50 %.

7 – 14 – 28 – 56 – 112 – 224 – 448 – 896 – 1792 – 3584 – 7168 usw.


7168 als angenommenes Zeitmaß minus 10,2040% ergibt: 7168 – 731,42 = 6436,6


Äußerung des lebendigen Gottes beim Tod Adams: „Nicht bevor 5500 Jahre um sind!“

5500 + 930 = 6430 Jahre a 364 Tage (plus dem letzten Faktor von 7 Jahren).

6436,6 Jahre a 364 Tage sind rund 6415 Jahre a 365,24 Tage in dieser Rechnung.

Die 364 Tage, als das damals verordnete Zeitmaß (Jahr) stehen offenbar wieder im konkreten Zusammenhang mit der Zeit, oder der räumlichen Bewegung, in Bezug auf die Sterne. Auffällig ist dass 364 Tage 524.160 Minuten sind.



364 Tage a 24 Stunden haben 524.160 Minuten. Das zeigt dass die Minute ein grundlegender zeitlicher Faktor des Raumes innerhalb der mathematischen Zellteilung ist. Die 364 Tage (oder exakt eigentlich 364,0888 Tage) kommen als ein räumliches Maß zustande. Diese Zellteilung ist identisch mit der Minute oder steht damit im direkten Zusammenhang. Sehr wahrscheinlich entspricht das explosionsartige Ausdehnen des einstigen Urkerns dem systematischen Wachstum in einer ständigen Zellteilung, innerhalb der allseitigen Symmetrie. Der restliche Urkern ist heute der Kern einer gigantischen Riesenzelle, die man als Universum bezeichnet. Das Universum oder der Kosmos setzt sich als gewachsenes räumliches Element aus unzähligen artspezifischen Zelleinheiten im Makrokosmos zusammen. Der Makrokosmos wird gebildet aus der Grundlage unzähliger mikrokosmischer Zelleinheiten oder Quantenteilchen bis zum letzten ursprünglichsten Urteilchen, das unspaltbar und damit auf ewig unvergänglich ist, als Geist (Ge-ist als das umfassende real Vorhandene).

Vielleicht ist das genaueste Maß 364,08888 Tage.

Zellwachstum aus 1-2-4-8-16-32-64-128-256-512-1024-2048-4096-8192-16.384-32.768-65.536-131.072-262.144-524.288 (524.288 Minuten sind 364,088888 Tage)


524.160 – 262.080 – 131.040 – 65.520 – 32.760 – 16.380 – 8190. (364 Tage)

524.288 – 262.144 – 131.072 – 65.536 – 32.768 – 16.384 – 8192. (exakt 364,0888Tg.)


Man hätte in der Entwicklung des irdischen Zeitmaßstabes auch festlegen können dass die Stunde statt 60 Minuten 64 Minuten haben soll (was genau identisch mit der Zellteilung gewesen wäre) und dass dann der Tag 22,5 Stunden haben muss. In diesem Fall hätten sich 8192Stunden pro Jahr mit 364,0888 Tagen ergeben. In der Zellteilung ergibt sich kein 60 facher Wert, sondern der systematische Wert liegt bei 64 facher Summierung. 60 sind 64 minus 6,25%. Das führt aber zu einer weiteren möglichen Modellrechnung.

Explosionsartiger Ursprung der Urzelle 1 – 2 – 4 – 8 – 16

Nun wirken entgegen gesetzte Kräfte in der Komprimierung nach innen mit 8 Anteilen (oder 57,142857%) und in der Expansion nach außen gleich 6 Anteilen (oder 42,85714%) entsprechend dem einfachsten, gröbsten Schema der allseitigen Symmetrie (siehe Würfel mit 6 Flächen und 8 Ecken bzw. sind 14 symmetrische Punkte oder Flächenaufteilungen möglich). 16 entstandene Anteile oder Riesenzellen spalten sich also im Trend der gespaltenen Energie in mathematisch 9,142857 x 6,85714. Einfacher ist es 8 x 6 = 14 Anteile anzunehmen, mit den restlichen verbliebenen 2 Anteilen, die man neutral in den Status quo hinein interpretieren kann. Dann ergeben sich aus der 100% Gesamtmasse des Urkerns (oder vielleicht besser Urzelle) zunächst 16 Anteile in der Zellspaltung mit je 6,25%. Das ergibt anteilig im Kern relativ komprimiert 50% (8 Anteile von 16) und im äußeren Raum 37,5 % (6 Anteile von 16). Von der äußeren näheren Umgebung des Kernes expandieren langwierig 12,5 % (oder 2 Anteile von 16) zu den 37,5 % um einen Energieausgleich in 50 % x 50 % (oder 8 x 8 herzustellen) im Endeffekt der Implosion rückwirkend ( 8-4-2-1). So wie sich eine expansive Zellteilung ergeben kann, so kann oder muss sich auch wieder, im gegenläufigen Trend, eine sich komprimierende Zellverschmelzung ergeben, in den unsichtbaren Gegenpolen (fälschlich schwarze Löcher). 64 (1-2-4-8-16-32-64) als 100% ergibt 60 als minus 6,25 % oder als 93,75 % von 64. Doch aus ursprünglich 8 x 6 x 2 Anteilen (aus 16) ergibt sich:

8-16-32 x 6 – 12 – 24 x 2-4-8 (also 32 x 24 x 8 = 64)

Zuletzt sind damit 32 x 32 (24+8=32) ausgeglichen und es ergibt sich die Verschmelzung im Kern aus 32+32=64-32-16-8-4-2-1

Es stehen also in diesem Modell anfänglich 12,5 % als ausgleichende Energie zur Verfügung die sich im Endeffekt, am Ende der Expansion, auf 0 % überschüssiger Energie abgebaut haben. Am Anfang steht die volle offene Zeit (als Frist) dem Kosmos zur Verfügung und am Ende ist diese Zeit erfüllt und damit die Frist abgelaufen.

In der Mitte der zur Verfügung stehenden Zeit des Universums beträgt die noch auszugleichende Energie oder Substanz 6,25 % als der Durchschnitt. Zwischen 56 und 64 ist also das Mittelmaß gleich 60. Von dieser Überlegung ausgehend ergeben sich theoretisch mögliche Zeittakte von 22,5 (Std.) a 64 Minuten bis 25,714(Std.) a 56 Minuten. Real ist ein Zeitmaßstab von exakt 24 Std./Tag, mit der Stunde a 60 Minuten, der Einfachheit halber, entstanden und in der Vergangenheit damit ein einfach zu handhabendes Maß von 364 Tagen verordnet worden, das sich in vier Jahreszeiten zu je 91 Tagen unterteilt, mit entsprechenden Festtagen dauerhaft gekennzeichnet.

Die Rechnung kann an dieser Stelle aber noch nicht am Ende sein.

H. Feisel



  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post186

ISRAEL. KÖNIGE

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Sat, February 27, 2016 10:50:23

Die israelitischen Könige.


1038 - 999 / Saul erster israelitischer König

999 - 966 / David als König, 33 Jahre nach Saul (7Jahre während Saul)

966 - 927 / König Salomo (963 - 956 Tempelbau

926 / Erstes Regierungsjahr Rehabeams

925 / Jerobeam als Gegenkönig (Teilung des Reichs)

Südreich Juda / Nordreich Israel

925 - 908 / Rehabeam über Juda / 925 - 904 Jerobeam I. über Israel

907 - 905 / Abiam /

905 - 864 / Asa / 904 - 902 Nadab

/ 903 - 8780Baesa

/ 880 Simri (nur 7 Tage lang

/ 879 - 874 Omri / Thibi

/ 873 - 868 nochmal Omri

864 - 841 / Josaphat / 868 - 847 Ahab

/ 847 - 846 Ahasja (A)

841 - 834 / Joram (B) / 845 - 834 Joram (A)

834 / Ahasja (B) / 833 - 806 Jehu

833 - 828 / Athalja / 806 - 790 Joahas

827 - 788 / Joas (A) /

/ 790 - 774 Joas (B)

788 - 760 Amazja / 774 - 733 Jerobeam II.

760 - 748 kein König in Juda /

748 - 697 Asarja (oder Usia) / 733 - 710 kein König in Israel

/ 710 Sacharja (6 Monate König)

/ 709 Sallum (1 Monat König)

/ 709 - 700 Menahem

/ 700 - 699 Pekahja

697 - 681 Jotham / 698 - 679 Pekah

681 - 666 Ahas / 678 - ? Hosea (1.Regierungsphase)

/ 669 - 660 Hosea (2. Amtszeit)

666 - 638 Hiskia / 663 - 660 Belagerung Samarias

/ 660 Ende des Nordreichs Israel

637 - 583 Manasse mit Unterbrechung /

(637 - 600 1. Regierungsphase)

(600 - 594 Ossias als Fürst und Stellvertreter?

593 - 583 2. Regierungsphase Manasses.

583 - 580 Amon

580 - 549 Josia

549 Joahas (3 Monate im Amt)

548 - 538 Jojakim oder Eljakim

538 Jochachin (nur 3 Monate)

538 - 526 Zedekia

525 Gedalja (7 Monate)

524 Zerstörung Jerusalems und Ende

des Südreichs Juda.


Textquellen:


Apostelgeschichte 13; 21:

Und von da an baten sie um einen König; und Gott gab ihnen Saul, den Sohn des Kis, einen Mann aus dem Geschlecht Benjamins, vierzig Jahre lang. 40 Jahre

1. Könige 2; 11:

Die Zeit aber, die David König gewesen ist über Israel,

ist vierzig Jahre: sieben Jahre war er König zu Hebron

und dreiunddreißig zu Jerusalem. 33 Jahre

1. Könige 2;11 und 2. Chronik 9;30 Salomon 40 Jahre








  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post185

ISRAEL.REICH 2.

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Sat, February 27, 2016 10:49:05


Textquellen israelitisches Reich.

Nach 114 Jahren wird das Reich geteilt in das Südreich Juda und in das Nordreich Israel. (40 Jahre Saul plus 33 Jahre David, plus 40 Jahre Salomo und 1 Jahr Rehabeam.

Juda: Israel:

Rehabeam 16 Jahre / Jerobeam 22 Jahre

1. Könige 14;21. 2. Chronik 12;13 / 1. Könige 14;20

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abiam 3 Jahre / Nadab 2 Jahre

1. Könige 15;1,2 1. Könige 15;25 - 28

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Asa 41 Jahre / Baesa 24 Jahre

1. Könige 15;9,10 / 1. Könige 15;33

2. Chronik 16;13

2. Chronik 13;23

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Josaphat 25 Jahre / Simri ( 7 Tage)

1. Könige 22;41,51 / 1. Könige 16;9-10,15

2. Chronik 20;31 u. 21;1

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Joram (B) 8 Jahre / Omri/Thibi 6 Jahre

1. Könige 22;51 / 1. Könige 16;16-23

2. Könige 8;16

2. Chronik 21;1,5,20

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ahasja (B) 1 Jahre / Ahab 22 Jahre

2. Könige 8;24-26 9; / 1. Könige 16;29 22;40

2. Chronik 22;1-9 / 2. Chronik 18;

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Athalja 6 Jahre / Ahasja (A) 2 Jahre

2. Könige 8;26 / 1. Könige 22;52

11;1-4 12-16 / 2.Könige 1;17

2. Chronik 22;10-12

23;

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Joas (A) 40 Jahre / Joram (A) 12 Jahre

2. Könige 11; / 2. Könige 1;17

2. Könige 12;1 / 3;1

2;18-22 / Kap.8 und 9

2. Chronik 14;1

23-25

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Amazja 29 Jahre / Jehu 28 Jahre

2. Könige 12;22 / 2. Könige 9 und 10;35,36

14;1,2,17

2. Chronik 24;27

25;1,25

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

12 Jahre /

Zwischen Amazja und Asarja gibt

es in Juda für 12 Jahre keinen König.

2. Könige 14;1 15;1

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Asarja (Usia) 52 Jahre / Joahas (A) 17 Jahre

2. Könige 151,2 / 2. Könige 13;1,9

2. Chronik 26;1-3

23

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jotham 16 Jahre / Joas (B) 16 Jahre

2. Könige 15;32,33,38 / 2. Könige 13;9,10,13

2. Chronik 26;23 27;1,8 / 14;16

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ahas 16 Jahre / Jerobeam II. 41 Jahre

2. Könige 15;38 / 2. Könige 14;23

16;1,2,20

2. Chronik 27;9

28;1,27

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hiskia 29 Jahre / Sacharja (6 Monate)

2. Könige 16;20 / 2. Könige 14;29

18;1,2 / 15;6,10

20;21

2. Chronik 28;27

29;1

32;31

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Manasse 55 Jahre / Hier ist das Nordreich 23 Jahre

2. Könige 20;21 / ohne einen König.

21;1,18 / 2. Könige 14;23,29

2. Chronik 32;31 / 15;8

33;1,20

Apokryphen Judith 8;8,9,28

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Amon 2 Jahre / Sallum (1 Monat)

2. Könige 21;19,26 / 2. Könige 15;10-13

2. Chronik 33;21-25 /

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Josia 31 Jahre / Menahem 10 Jahre

2. Könige 22;1 / 2. Könige 15;14,17

23;29,30

2. Chronik 34;1

35;20-27

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Joahas (B) (3 Monate) / Pekahja 2 Jahre

2. Könige 23;31-34 / 2. Könige 15;23-25

2. Chronik 36;1-6

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jojakim 11 Jahre / Pekah 20 Jahre

2. Könige 23;34,36 / 2. Könige 15;27,30

24;1,2,6 /

2. Chronik 36;1-6

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jochachin (3 Monate) / Hosea 18 Jahre

2. Könige 24;8,11,12 / A. 2. Könige 15;30

2. Chronik 36;9,10 / B. 2. Könige 17;1,3-6

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zedekia 11 Jahre /

2. Könige 24;18-20

25;1-21

2. Chronik 36;11-21

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gedalja (7 Monate)

2. Könige 25;22-26

Gesamt: Juda 405 Jahre Israel: 265 Jahre

  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post184

666

Räumlich/LebenPosted by Heinrich Feisel Sat, February 27, 2016 10:44:59

666.


Was hat es mit der Zahl "Sechshundertsechsundsechzig" auf sich, die als die Zahl des antigöttlichen Elements bezeichnet wird und die sich auch als eines Menschen Zahl ergeben soll? Wie kommt diese Zahl zustande, aus welchem ursprünglichen Zusammenhang; und welche Überlegung führt zu ihr?

666 als vereinfachte unendliche 666,66666666666666666---- führt zu

1.333 - 2.000 - 2.666 - 3.333 - 4.000 - 4.666 - 5.333 - 6.000 - 6.666 - 7.333 - 8.000 - 8.666 - 9.333 - 10.000 - 10.666 - 11.333 - 12.000.

Vielleicht kann man auch gleichzeitig nicht nur die Zahl 666 vermuten, sondern auch die dreifach sich wiederholende Sechs. Will man es sarkastisch ausdrücken, dann könnte man behaupten dass der sogenannte symbolische Antichristus oder der Antigott (fälschlich Antichrist) stellvertretend ist für einen nicht unerheblichen Bevölkerungsteil der, im blinden und oft versteckten Rausch der Gefühle, zu keinem klaren und ehrlichen Gedanken mehr in der Lage ist und der wirklich weiter gar nichts mehr im Kopf hat als "Sex, Sex, Sex", oder 6, 6, 6.

Mancher hat daher "Nichts" mehr im Kopf und es dreht sich in seinem ganzes Wollen nur noch sprichwörtlich um Sex, Sex, Sex, den er nicht selten, vor der Öffentlichkeit versteckt, auf abartige Weise praktizieren möchte. Die größten Schleimer versuchen das, leider oft erfolgreich, unter dem Deckmäntelchen der Religion unter dem sie, gut getarnt wie die listige Schlange, zu ihrem (falschen) Alibi gelangen können. Der 666 kommt aber noch mehr Bedeutung zu. 666 ist auch die sich im Dezimalsystem summierende Expansion, als die Zerspaltung und Zerstreuung der Ursprungsenergie bzw. der ursächlichen Substanz Geist (das was umfassend ist oder das Ge – ist). Der Gegenpart ist die 888 als das was in der „Acht“ oder im „Achten“ Als Sinn beachtet sein will. Der Status quo ist die sich erfüllende 777 im Ausgleich zwischen 666 und 888, als der jüngste Tag, der 7 Jahre dauern soll. 15,555555 Mrd. Jahre des Universums teilen sich in 6,6666666-Mrd. x 8,88888888-Mr. Und im Mittel sind das 7,7777777Mrd. x 7,7777777Mrd. Jahre. Ist das volle Maß von 15,5555555-Mrd. Jahren, zumindestens annähernd, in diesem Zahlensystem, das mögliche Alter des Universums? Dann steht diese Frist seit Beginn des Universums fest. Warum gerade dann das irdische Jahr, oder bzw. das relative Maß von 364 Tagen, synchron dazu in dieses Zahlenspiel passt, das muss in diesem Fall einen konkreten Zusammenhang haben. Das Zeitmaß von 364 Tagen kommt dem realen Umlauf der Erde um die Sonne (Jahr) sehr nahe, muss aber gleichzeitig in einer Verbindung zu räumlichen Gesetzmäßigkeiten stehen. Dass die Zahl 666, oder dreimal die 6, auch eines Menschen Zahl sein soll, wie es in der Offenbarung angesprochen wird, das bleibt hier an dieser Stelle noch zu klären.

Aber 3 x 6 = 18, oder 6 + 6 + 6 = 18

6 x 6 x 6 = 216. Beziehungsweise ergibt sich 666 im Dezimalsystem aus 600 + 60 + 6 = 666. (oder 6 + 60 + 600 usw. in der expansiven Zerspaltung)

Aus 18 folgt: 9-18-36-72-144-288-576-1152-2304-4608-9216

Aus 7: 7-14-28-56-112-224-448- 896-1792-3584-7168


= 16.384 : 2 = 8192

9216 sind 56,25 % von 16.384

und

7168 sind 43,75 % „ „ „


9216 minus 666 sind 8550 und 8550 : 8 x 6 = 6412,5

6412,5 Jahre a 365,2422 Tage sind 6435 Jahre a 364 Tage.

Warum das so ist, das muss sich aus der Verbindung des Zahlenspieles ergeben und zwar im logischen Zusammenhang und nicht aus Zufall. Ob sich hinter der 6-6-6, die eines Menschen Zahl sein soll, ein Name verbirgt, den man erst später definieren kann, das ist zur Zeit kaum klärbar. Vielleicht ergibt sich 6-6-6 als ein markantes Datum (06.06.06?), in Verbindung mit einem Menschen, was aber unwahrscheinlich ist, denn es müsste ein Mensch (vielleicht auch nur stellvertretend für eine Mehrzahl) dann (zufällig?) damit verknüpft sein.

Dass sich die 6-6-6 auf einen prominenten Namen der jüngeren, schon vergangenen Geschichte relativ, durch die Position der Buchstaben, übertragen lässt, das erscheint eigentlich, in diesem Zusammenhang, belanglos. Es bleibt darum an dieser Stelle hier abzuwarten, ob sich diese Zahl konkret in einen Zusammenhang bringen lässt.

Die jüdische Zeitrechnung, die um 3761 vor 0 beginnt,führt ebenfalls zu einer Zahl von 666 Jahren.

Auch in diesem Fall gilt dass die 3761Jahre ehemals mit 364 Tagen

gerechnet sein müssen. In 2006 Jahren nach 0 (a 365 Tagen) ergeben sich 2011 Jahre a 364 Tagen. Das ergibt 3761 + 2011 = 5772.

Umgerechnet in reale Zeit a 365 Tagen ergibt das:

3751 Jahre vor 0 plus 2006 = 5757 bzw. rund 5754 a 365,24 Tage.


6436 minus 666 sind 5770.

5754 plus 666 sind 6420.

Beziehungsweise 3761 Jahre a 364 Tage plus 2011 Jahre a 364 Tage ( in 2006 nach 0) sind 5772 plus 666 = ca. 6438.

6438 a 364 Tage sind 6416 Tage a 365,24 Tage. (Ab etwa 2008 - 2011 nach 0 rechnerisch voll werdend.)


Pauschal kann man daher sagen dass (in dieser Rechnung) sich 666 Jahre als Differenz zwischen dem jüdischen Zeitmaß von rd. 5770(3761 vor 0 beginnend) und dem Maß von 6436 ergibt (oder als letzter Zeitabschnitt zwischen 1344/1346 nach 0 und 2010/2012 nach 0).

Von der Geburt des Adams bis zum natürlichen Ende (mysteriös) fergehen, nach orientalischer Zählung, 2700 Jahre a 364Tg. und vom Abscheiden des Moses bis zur Kreuzigung und Auferstehung des Christus vergehen 1750 Jahre a 364 Tg. (250 Zeiten a Jahrwoche, gleich 7 Jahre), was 4450 Jahre a 364 Tg. ergeben, von der Geburt Adams bis zum Tod des Christus. 4450 Jahre minus 33Jahre (in 33 n.0) ergeben 4417 Jahre a 364 Tg. oder 4410 Jahre a 365 Tg. 3761Jahre vor 0 (jüdischer Kalender) entsprechen ebenfalls dem Jahr a 364 Tage und sind insofern 3751 Jahre a 365 Tage. 3751 Jahre plus 666 Jahre ergeben ebenfalls 4417 Jahre vor 0 oder 4410 Jahre vor 0 a 365 Tage.

4410 vor 0 plus 2010 nach 0 sind 6420 Jahre a 365 T. (oder 6437 Jahre a 364 T.). In 2010 müssen, möglicherweise, 7 Jahre (als sogenannter Jüngster Tag) hinzu gerechnet werden, was unter Umständen das Maß aller Dinge in 2017 ergibt. 1860 nach 0 ist als das Jahr prophezeit in dem Satan für einige Zeit losgelöst sein soll. In 1860 wurde in den USA der Klu-Klux-Klan durch die amerikanische Mafia gegründet.

Inwieweit die Zahl 666 mit einem Menschen in Verbindung zu bringen ist, das muss sich erst noch zeigen.

H. Feisel





  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post183

DAS TIER 1.

WeltmachtPosted by Heinrich Feisel Sat, February 27, 2016 10:38:58

Das Tier. (1.)

Die biblischen Symbole von Tieren und Drachen beziehen sich, als bildliches Gleichnis (oder fast schon Karikatur?), auf das weltliche Machtgefüge einzelner entstehender Reiche. Der Drachen entspricht immer einer urtümlichen Masse in einem riesigen Staatsapparat, bzw. in einem ausgedehnten Imperium.

Daher gibt der Drachen, als eine bestimmende-, aber wenig gebildete Mehrheit, dem Tier politisch die Macht. Das Tier ist die entsprechende Oberschicht oder die regierenden Kräfte, bzw. in diesem Fall in erster Linie der Führer, als personifizierter falscher Prophet, der den Religionskult an sich zieht, die spezifisch jüdische Handlungsweise aber gewaltsam abschafft.

Der falsche Prophet in Politik und Religion ist der falsche Führer und damit der Verführer. Der Anti - Christus oder Antigott (längst aber nicht Antichrist, denn mit so genannten Christen hat er sich bestens zu arrangieren gewusst) war schon immer mehr oder weniger vertreten auf der Welt, erreicht aber im 20. Jahrhundert mit Sicherheit seinen Höhepunkt, in Stalin und vorwiegend in Hitler. Er verkörpert damit die antigöttliche Gesinnung in der sehr oberflächlich suggerierten Stimmung. Die Masse aber hat, in ihrer Unausgewogenheit, immer der wahren Intelligenz wenig Aufmerksamkeit und wenig Achtung geschenkt und sie schenkte den Worten des wahren Gottes keinen Glauben. Vielleicht war diese noch rückständige Masse aber gar nicht dazu in der Lage, die tatsächliche Wahrheit zu begreifen und im religiösen Kult fehlgelenkt.

Die Masse ließ sich immer von falscher, zwiespältiger und heuchlerischer Intelligenz begleiten, faszinieren und verführen. Drache, Tier und Antigott beginnen keineswegs erst im nationalsozialistischen Deutschland zu wirken, sondern sie waren schon immer zugange. Das alles erreicht nur seinen extremen Höhepunkt in der Person Hitlers. Inquisition, Kreuzzüge, Revolutionen, etc. sind charakteristische Merkmale der Geschichte, die im religiösen als auch im antireligiösen Wahn verfährt. Die sachlichen und logisch – vernünftigen Stimmen blieben dabei leider überhört. Auch vernunftbezogene, realistisch denkende Menschen, mit stabilen charakterlichen Eigenschaften und Prinzipien, die man als göttlich orientierte oder evolutionär fortgeschrittene Wesen bezeichnen kann, wurden vom Tier, vom Drachen und vom falschen Propheten, als unliebsame Fremdkörper, kurzerhand beseitigt. Dazu dienen das Kreuz, der Galgen, das Schafott, der Scheiterhaufen und die Gaskammer.

So wie Christus, in seiner Unschuld, zusammen mit Kriminellen am Kreuz hing, so mussten in ähnlicher Weise zahlreiche Opfer einer Geschichte elend und unschuldig verenden, die sich ihrer Kultur rühmt und dabei nicht einmal weiß, dass sie sich nach wie vor im politischen und religiösen Urkult befindet.

Im Endeffekt hat sich derselbe Drachen selber, bedingt durch seine kurzsichtige Fehlorientierung, in den Abgrund gestürzt, weil er keiner optimalen Logik und keinem objektiven Verstand zu folgen bereit war, geschweige denn das auf sich zu beziehen imstande war. Hitler ist aber diesbezüglich ein charakteristisch biblisch vorgemerkter und letztlich zwangsläufiger, extremer Schlusspunkt dieser klar definierten Verhältnisse in einer unausgegorenen menschlichen Natur. Doch auch der rohe fehlentwickelte Kommunismus ist, insbesondere unter Stalin, in dieses vorgebildete Gleichnis einzubeziehen. In zeitlicher Hinsicht, aus der geschichtlichen Perspektive, lässt sich mittels der biblischen Prophezeiungen ein erstaunlich zutreffendes Resultat erzielen.

Zunächst ergeben sich vier alles bestimmende Weltmächte. Das erste Reich als eine Weltmacht ist das englische Imperium, das die weltweite Vormachtstellung verliert und zu einer Demokratie wird.

Daniel 7; 4

Das erste wie ein Löwe und hatte Flügel wie ein Adler. Ich sah zu, bis ihm die Flügel ausgerauft wurden; und es ward von der Erde aufgehoben, und es stand auf zwei Füßen wie ein Mensch, und ihm ward ein menschlich Herz gegeben.

Zweitens ergibt sich das zaristische russische Reich und die spätere Sowjetunion. Eine gewisse Trägheit und Schwerfälligkeit zeigt sich im russischen Bären. Dieser Bär steht auf in der russischen Oktoberrevolution und frisst danach für lange Zeit viel Fleisch, verschlingt also viel Menschenleben.

Die drei dolchartigen Zähne unter allen Zähnen, entsprechen im hauptsächlichen drei Regierungsphasen, in denen das gröbste Unrecht geschieht und in denen das meiste Blut vergossen wird. 1. Lenin (Oktoberrevolution) 2. Stalinära 3.Chruschtschow.

Daniel 7; 5

Und siehe, das andere Tier hernach war gleich einem Bären und stand auf der einen Seite (gegenüber England) und hatte in seinem Maul unter seinen Zähnen drei große, lange Zähne. Und man sprach zu ihm: „Stehe auf und friss viel Fleisch!“

Drittens ergibt sich daneben definitiv in diesem Zeitraum die politische und wirtschaftliche Weltmacht der USA. Diese Macht, als das bestimmende Weltwirtschaftssystem und der zentrale Sitz des Kapitals zeigt sich mit vier Flügeln, d.h. in räumlicher und geographischer Hinsicht als mobil, ist also weltweit aktiv und mit seinen vier Köpfen (Himmelsrichtungen) politisch und wirtschaftlich weltweit orientiert. Es schaut und bewegt sich in alle Richtungen und entspricht einer großen, maßgeblichen Gewalt auf Erden.

Das Tier ist geschmeidig und flink wie eine Raubkatze.

Daniel 7; 6

Nach diesem sah ich, und siehe, ein anderes Tier, gleich einem Parder, das hatte vier Flügel wie ein Vogel auf seinem Rücken, und das Tier hatte vier Köpfe; und ihm ward Gewalt gegeben.

Viertens ergibt sich nun zunächst die Darstellung des Deutschen Reiches. Hitler hätte eigentlich, genau genommen, nicht vom dritten Reich, sondern vom vierten Reich sprechen müssen.

  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post182

PERSON DES JESUS

Entwicklung.Posted by Heinrich Feisel Wed, February 10, 2016 10:34:50

Zur Person des Jesus.


Zur Geburt:

Um 17 vor 0 wird ein sehr heller Komet in Asien und im Mittelmeerraum gesehen, bzw. hier schriftlich erwähnt. Dieser Komet zieht seine Bahn von Osten nach Westen und ist offenbar optisch leicht wahrnehmbar. Zwei Jahre danach oder im zweiten Jahr danach soll Christus geboren worden sein, was bedeutet, dass dieser Komet zum Zeitpunkt der Geburt längst nicht mehr sichtbar gewesen sein kann. Dass Christus um 16 - 15 vor 0 geboren sein muss, darauf deutet auch ganz klar der Hinweis im Neuen Testament, dass er bei seinem Verhör, kurz vor seiner Kreuzigung, noch keine fünfzig Jahre alt war (Johannes 8;57). Ist Jesus um etwa 15 vor 0 geboren und um 33 nach 0 gestorben, dann war er zu diesem Zeitpunkt ungefähr 48 Jahre alt. Wäre er aber erst um 7 vor 0 geboren, dann könnte er bei seiner Kreuzigung nur 36 Jahre alt gewesen sein und die Schriftgelehrten hätten dann davon gesprochen dass er noch keine vierzig Jahre alt sei. Es wird berichtet dass die drei Weisen aus dem Morgenland diesen Kometen am Himmel sahen und daraufhin in alten Schriften geforscht haben. Es wird weiter berichtet dass der Sohn des Königs von Saba bei einem jüdischen Rabbi in die Schule gegangen war und sich dementsprechend gut mit hebräischen Bücher auskannte. Das heißt dass dieser Königssohn einer der drei beteiligten Personen war. Doch wenn diese drei Männer mit einer Karawane aus dem Morgenland kamen, d.h. von Jerusalem aus gesehen aus östlicher Richtung, wo lag dann das Saba der Sabäer. Ist dann auch die Königin von Saba ganz wo anders zu suchen, nämlich in Richtung Indien bis China? Babylon, Persien und Medien waren den Juden schon seit langem bestens bekannt und wurden immer in der Form bezeichnet. Wenn aber vom Morgenland die Rede ist, dann muss man davon ausgehen dass sich das auf eine von

Jerusalem noch weiter entferntere Region in östlicher Richtung handeln muss. Der vermeintliche helle Stern der darum später vor diesen Männern am Himmel her zog und über Bethlehem stehen blieb, kann kein Komet gewesen sein. Macht man sich klar dass einige Zeit vorher, bei der Geburt des Jesus, die Hirten in der Nacht die Klarheit des Herrn vom Himmel herab umleuchtet, die Gegend also nachts hell erleuchtet war und dann zunächst ein menschenähnliches Wesen vom Himmel herab kam und mit den Hirten sprach, dem eine größere Anzahl folgte, dann muss man zwangsläufig auf das immer wiederkehrende Phänomen eines außerirdischen Flugobjektes zurückgreifen. Wer kurz vor Weihnachten in religiöser Verkleidung das für abwegig hält, der soll lieber nicht länger das Wort "Gott" in den Mund nehmen.

Später lässt Herodes alle israelitischen männlichen Kinder im Alter von zwei Jahren und darunter umbringen, um diesen Jesus auszuschalten. Jesus und Johannes der Täufer, die altersmäßig nur etwa ein halbes Jahr auseinander liegen, werden aber rechtzeitig verborgen. Jesus hat man nach Ägypten in Sicherheit gebracht und Johannes lebt versteckt in der judäischen Wüste.

Als Johannes noch nicht geboren war, beim Besuch der Maria bei ihrer Verwandten Elisabeth (die Mutter des Johannes) ist Maria angeblich im Alter von 16 Jahren ebenfalls schwanger, denn sie sieht ihren Bauch wachsen.


H. Feisel


Rückkehr aus Ägypten:


Anhand der Tatsache, dass in der Geschichtsschreibung eine Fehler vorkommt, der sich auf vier Jahre beläuft, kann Herodes, statt um vier vor 0, bereits um 8 vor 0 gestorben sein. Das 42. Jahr des Augustus (die Geburt Jesus / Textquelle Schatzhöhle) muss heißen: im 46. Jahr des Augustus, weil dieser Augustus bereits 4 Jahre vorher unter seinem ursprünglichen Namen Octavian regiert hat. Jedenfalls erklärt das vier irrtümliche Jahre der Geschichtsschreibung. Im 12. Jahr des Tiberius (was den Tod Christi angeht) kann daher heißen: im 16. Jahr des Tiberius (Textquelle Schatzhöhle), was den Gegenspruch zur Bibel erklärt, wo es im 16. Jahr des Tiberius heißt (Lukas 3;1). Wenn das Todesjahr des Herodes infolge dieses Irrtums um 4 Jahre falsch datiert ist, dann ist Herodes um 8 vor 0 verstorben, was mit der Textquelle "Leben des Johannes nach Serapion (Jesuskind und Johannesknabe) dann tatsächlich identisch ist. Beim Tod seiner Mutter Elisabeth, die am gleichen Tag wie Herodes gestorben sein soll, ist Johannes dann ca. siebeneinhalb Jahre alt und Jesus folglich sieben Jahre.

Nach dem Tod Herodes kehrt man mit Jesus wieder aus Ägypten zurück, also zwischen 8 - 6 vor 0. Im Jahr 0 ist dann Jesus etwa 15 - 16 Jahre alt. Wenn berichtet wird dass Jesus als zwölfjähriger im Tempel war, dann muss das um 3 - 4 vor 0 gewesen sein. Im Text "Arabisches Kindheitsevangelium" soll Jesus davon gesprochen haben, dass er zum Zeitpunkt dieser seiner Aussage in dreißig Jahren gekreuzigt werden würde.

Aus diesen Texten und in Verbindung mit der Bibel ergibt sich jedenfalls folgendes Resultat:

16 - 15 vor 0 Geburt Jesus.

15 - 14 Flucht nach Ägypten.

8 Tod des Herodes

um 2 - 0 Ein zweiter Aufenthalt in Ägypten für einige Monate?

15 - 16 nach 0 Johannes tauft Jesus.

18 - 19 Öffentliches Auftreten als gezielte Maßnahme, Auswahl

seiner Helfer.

um 33 nach 0, nach vierzehnfjährigem Wirken, im 12. Jahr die Kreuzigung.

bis 40 nach 0, Aufenthalt des Jesus im vollkommenen Körper auf dem

Planeten.

um 40 n.0 - Eine reale Himmelfahrt oder Raumfahrt in die Weite des Alls,

aus der eine nicht zu übersehende Wiederkunft angekündigt

ist. (Zitat: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Siehe mein

Name kommt von fern. Wie ihr ihn gesehen habt zum

Himmel fahren, so wird er wiederkommen. Aus den Wolken

des Himmels usw.)





  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post181

PASCHA-PFINGSTEN

AllmachtPosted by Heinrich Feisel Wed, February 10, 2016 10:30:33

Zwischen Pascha und Pfingsten.


Ein überliefertes Zitat von Christus lautet, auf die Frage hin wann dieses Weltende kommt: "Im 150. Jahr, zwischen Pascha und Pfingsten, wird sein die Ankunft meines Vaters!" Geht man nun von insgesamt 6438 Jahren a 364 Tagen aus, dann wäre das 150. Jahr ab einem bestimmten Zeitpunkt gerechnet, das letzte Jahr dieser Endphase. 6438 Jahre minus 150 Jahre führen zu 6288 zu diesem Zeitpunkt vergangenen Jahren, ab der Geburt Adams. Ist aber Moses statt um 1600 vor 0 bereits um ca. 1720 Jahren a 364 Tagen vor 0 gestorben, dann ergeben diese 1720 Jahre plus den ebenfalls genannten 2700 Jahren a 364 Tagen (nach orientalischer Zählung), vom Tod Moses bis zur Geburt Adams, insgesamt ca. 4420 – 4422 Jahren a 364 Tagen vor 0. Die 6286 Jahre a 364 Tg. führen zu 1864 - 1866 Jahren a 364 Tg. nach 0 und plus dem angekündigten 150. Jahr zu 2014 - 2016 nach 0 (a 364Tg.). Real ist das a 365,2422 Tagen von 4409 - 4407 vor 0 auf etwa 1858 - 1860 nach 0 was dann 2008 - 2010 nach 0 ergibt. Ob das so stimmt das kann niemand sagen und so soll es wohl sein, abgesehen davon, dass es auch Ungereimtheiten in den letzten 2000 Jahren geben kann, die die Zeitspanne um einige Jahre verschieben können. Wenn man nun ab 2006 noch 7 Jahre (jüngster Tag) einkalkuliert, dann führt das etwa zu 2012 - 2013, das wären eventuell 1984 Jahre nach der Erscheinung dessen was im Raum für das Leben maßgeblich und "Alles" entscheidend ist, nämlich das vor der Welt offensichtlich gemachte körperliche Leben eines vollendeten vollkommenen Lebens in der Ewigkeit. Die Alternative dazu ist "Nichts" und immer wieder doch nur "Nichts". Sind es aber vom Auszug aus Ägypten bis zum 4. Jahr Salomos nur 680 Jahre gewesen, dann bleiben in diesem Fall noch etwa 100 Jahre offen. Daneben ist (unter anderem auch in der Apokalypse des Abraham) von einer Weltzeit die Rede die sich auf Abschnitte von 12 x 1000 Jahre bezieht und die längst vor der Geburt Adams begonnen hat. 6430 Jahre von 12.000 Jahren entsprechen 53,5833%, was genauer wahrscheinlich 53,5713% bedeuten dürfte und dann 6428,5 Jahre ergibt (plus 7 Jahre = 6436). 12.000 Jahre spalten sich im Verhältnis von 8 x 6 (prozentual 57,1428% x 42,857%) in 6857 Jahren zu 5143 Jahren. In 50% x 50%, bzw. im Verhältnis von 7 x 7 wären das 6000 Jahre zu 6000 Jahre. Die Zeitkalkulation von 6430 entspricht an diesem Punkt einem Energieverhältnis von 7,5 x 6,5 oder 53,5713% x 46,43% und damit dem ermittelten Duchschnittswert der räumlichen Frist des bestehenden Kosmos. Grob gesagt entsprechen 7% oder 70 Jahre die am Jahrtausend fehlen, wie es heißt, dem was dem Ausgleich zwischen 8 x 6 oder zwischen 57,1428% x 42,857% entspricht und damit der gesamten zeitlichen Frist des bestehenden Kosmos. Die Hälfte davon entspricht dem durchschnittlichen rechnerischen Wert über diese Zeit hin um von 7,1428% Differenz auf 0% Differenz zu gelangen und damit im Mittel 3,5713% im Stadium von 53,5713% x 46,43% oder im Verhältnis von 7,5 x 6,5. Darum ergeben an dieser Stelle 6857 definitive Jahre rund 6430 Jahre die sich aus dem Durchschnittswert errechnen lassen. Genau aus diesem Grund war die biblische Geschichte wohl exakt geplant auf diese Tatsache abgestimmt und damit auch im Beginn ein Rechenexempel nicht natürlichen irdischen Ursprungs. Die Ursache dieser offensichtlichen Rechnung ist eine ganz andere und muss zwangsläufig auf die Existenz eines ewigen "Lebendigen Gottes" zurückzuführen sein den man mit "Außerirdischem Leben" (oder Überirdisch) in Verbindung bringen muss.

Fehlen in diesem zunächst groben Schema am Jahrtausend 70 Jahre (oder rund 7%) dann fehlen zunächst pauschal an 12.000 Jahren 840 Jahre (12 x 70 Jahre) was noch 11.260 Jahre offen lässt. In 12.120 Jahren kommt man dem Maß am nächsten.

12.120 : 14 x 13 = 11.254 (12.120 Jahre minus 7,142857%).

11.254 unterteilen sich im Verhältnis von 8 x 6 in 6430 Jahre zu 4824 Jahre.

Das alles sind Jahre a 364 Tage, die der Zweckmäßigkeit und den Verhältnissen der damaligen Zeit entsprechend seit Adam dem harten Kern dieses Wissens verordnet waren von Adam über die Erzväter bis zu Noah und weiter über Abraham bis zu Moses und letztlich Jesus. Danach endet in der endgültigen Zerstreuung dieses Wissen um den ursprünglichen Sinn dieser Aufzeichnungen zunehmend. Jedenfalls zum Zeitpunkt als Adam geboren wird, beginnt dieser Zeitraum von 6430 Jahren a 364 Tage oder von 6413 Jahren a 365 Tagen. Die sogenannte Endzeit wird nun wieder in verschiedene zeitliche Abstände unterteilt und wieder ist die Rede von diesbezüglich 12 Abschnitten (12 Stunden der Weltzeit oder 12 Abschnitte der Endzeit innerhalb der Weltzeit). Ein Abschnitt der Endzeit beläuft sich hier auf 100 Jahre. Das sind zusammen bei insgesamt 12 Abschnitten gleich 1.200 Jahre nach 0.

Rechnet man diese Zeit heute zurück dann kommt man in etwa auf 800 + nach 0 was möglicherweise ein vorausberechnetes Ereignis markiert und das finsterste Mittelalter nun einbezieht. Die letzte Stunde der 12 Stunden oder der 12 Abschnitte entspricht wieder, in Übereinstimmung mit anderen Varianten der Kalkulation, einem letzten Jahrhundert. 1860 nach 0 (a 365,24 Tg.), als ein prophezeites Jahr, in dem, so bildlich gesprochen, Satan noch einmal für eine kurze Zeit frei werden soll (da ist der Teufel los?) entspricht aber 1866 Jahren mit 364 Tagen gerechnet, als dem göttlichen Zeitmaßstab. 1866 plus 150 Jahre ergibt 2016.

H. Feisel

  • Comments(0)//www.diegottheit.com/#post180
« PreviousNext »